Swiss Monitoring of Adverse Drug Reactions

Kurzbeschrieb

Automatische Entdeckung unerwünschter Arzneimittelnebenwirkungen in den Krankenakten älterer Patienten mithilfe strukturierten Data Minings und natürlicher Sprachbverarbeitung.

iumsp-small

Projektbeschrieb

Das SwissMADE-Projekt ist Teil des National Research Programme (NRP) 74 names Smarter Health Care, und wird getragen als Kollaboration fünf schweizer Krankenhäuser. Das Ziel ist mittels Methoden der NLP und des Data Minings nutzbare Information aus digitalen Krankenakten zu extrahieren.

Personal

  • Hauptforscher: Dr. Chantal Csajka, CHUV, Lausanne
  • Mitarbeiter: Dr. Christian Lovis (HUG), Dr. Patrick Beeler (USZ), Dr. Marie-Annick Le Pogam (CHUV), Dr. Pierre-Olivier Lang (CHUV), Dr. Monika Lutters (Baden), Dr. Monika Lutters (Baden), Dr. Fabio Rinaldi (UZH), Dr. Bernard Burnard (CHUV), Dr. Nicole Vogt-Ferrier (HUG),  Dr. Alex Gnaegi (Spital Wallis). 

Funding

  • Das Projekt läuft von 2017 bis 2020, und wird gesamt mit 600 000 CHF finanziert. Davon entfallen für unsere Gruppe 102 000 CHF.