Palatale Obstruenten im Italo- und Rätoromanischen

Beteiligt: Prof. Dr. Stephan Schmid, Dr. Biagio Mele

Palatale Obstruenten gibt es in verschiedenen 'nordromanischen' Varietäten (z.B. im Bünderromanischen) als Folge der Palatalisierung von K-, G- vor A (vgl. Vallader chan "Hund", giat "Katze"). Ähnliche Laute gibt es aber auch in italienischen Dialekten, z.B. in San Giovanni in Fiore (CS).

Das Projekt untersucht, inwieweit sich die palatalen Verschlusslaute von palato-alveolaren Affrikaten unterscheiden, wobei die neben der Dauer von Verschluss- und Lösungsphase auch die spektrale Grösse des Gravitätszentrum gemessen wird.

Publikationen:

  1. Mele, Biagio (2009): Fonetica e fonologia del dialetto di San Giovanni in Fiore. Tübingen-Basel, Francke.
  2. Mele, Biagio & Stephan Schmid (2006): Le occlusive palatali nel dialetto di San Giovanni in Fiore (CS). In: Luciano Romito et al. (a cura di). La fonetica sperimentale. Metodo e applicazioni (Atti del 4° Convegno Nazionale AISV). Torriana, EDK Editore: 349-371
  3. Schmid, Stephan (2010a): Les occlusives palatales du Vallader. In: Maria Iliescu, Heidi M. Siller-Runggaldier & Paul Danler (eds.), Actes du XXVe Congrès International de Linguistique et de Philologie Romanes. Tome II. Tübingen, Niemeyer: 185-194.
  4. Schmid, Stephan (2010b): Symbol- und Signalphonetik. Zur linguistischen Relevanz akustischer Messungen. In: Esther Galliker & Andrea Kleinert (Hrsg.), Messen in der Linguistik. Baltmannsweiler, Schneider Verlag: 71-86.
  5. Schmid, Stephan (2011): An acoustic analysis of palatal obstruents in two Romance varieties. In: Wai-Sum Lee & Eric Zee (eds.), Proceedings of the 17th International Congress of Phonetic Sciences. Hong Kong: 1762-1765.

Mele-Schmid_2009

Schmid_ICPhS_2011