Studien- bzw. Programmierprojekte in der Computerlinguistik

Rahmenbedingungen

In Programmierprojekten können Studierende (allein oder in Kleingruppen) Softwareprojekte im Umfang von maximal 6 Kreditpunkten (180 Stunden) im Bereich der Sprachtechnologie durchführen. Die Projekte können, müssen aber nicht im Rahmen laufender Forschungsprojekte am Institut durchgeführt werden.

Themen

Das Institut unterhält eine Liste mit offenen Projekten.
Die Studierenden sind aber herzlich eingeladen, eigene Projekte vorzuschlagen, die sich allenfalls auch interdisziplinär im Zusammenhang mit dem Hauptfach ergeben.
Hier ist die Liste mit den wichtigsten laufenden sowie abgeschlossenen Projekten.

Zeit

Normalerweise werden die Projekte im Sommer übernommen, damit die Hauptarbeit in die vorlesungsfreie Zeit fallen kann. Programmierprojekte müssen innerhalb von 6 Monaten verfertigt werden.

Aufwand

Für die Entwicklung sollten zwischen 60 und 100 Arbeitsstunden eingesetzt werden. Dabei ist allfällige Einarbeitungszeit in die verwendete Programmiersprache bzw. -umgebung nicht eingerechnet.

Abgabeform

Der kommentierte Programm-Code wird in maschinenlesbarer und gedruckter Form abgegeben. Ein kurzer technischer Bericht (max. 10 Seiten) dokumentiert die Arbeit. In einer kurzen mündlichen Präsentation wird das Projekt vor Publikum demonstriert und die Resultate zusammengefasst. Eine Checkliste fasst die wichtigsten Punkte zusammen, die bei der Abgabe beachtet werden müssen.

Betreung

Es finden regelmässige Treffen statt, wo Arbeitsfortschritt und Probleme besprochen werden.

Arbeitsplatz

Falls erforderlich, können entsprechend ausgestattete Arbeitsplätze am Institut für Informatik zur Verfügung gestellt werden.

Copyright

Die Universität Zürich erhält das Copyright und die Nutzungsrechte für den erstellten Code.

Kontakt

Simon Clematide (siclematATcl.uzh.ch) und Manfred Klenner (klennerATcl.uzh.ch) sind die Anlaufstelle für Interessierte und beantworten gerne Fragen zum Thema 'Programmierprojekte'.