Lehrveranstaltung / Modul

Seiteninhalt

Ich möchte anfangen, Computerlinguistik/Sprachtechnologie zu studieren, aber weiss nicht, welche Lehrveranstaltungen ich im ersten Semester belegen soll. Weder im elektronischen noch im gedruckten Vorlesungverzeichnis steht, was man wann belegen soll. Was soll ich tun?

Wir haben versucht, die wichtigsten dieser Informationen auf der Seite Erste Hinweise für Studienanfänger zusammenzutragen.

Ausführlichere Informationen finden Sie in den Wegleitungen. Dort finden Sie für alle Studienangebote die Aufstellung aller relevanten Module und auch je ein Muster-Curriculum, das Ihnen einen vernünftigen Vorschlag macht, wie Sie Ihr Studium organisieren können.

Lesen Sie die für Sie relevante Wegleitung sorgfältig durch. Wenn Sie immer noch unbeantwortete Fragen haben, wenden Sie sich an den Studienberater: M. Klenner

Welche Lehrveranstaltungen soll ich im ersten und zweiten Semester mindestens belegen, wenn ich Computerlinguistik/Sprachtechnologie studiere?

  • Einführung in die Computerlinguistik I
  • Programmiertechniken in der Computerlinguistik I
  • Einführung in die Computerlinguistik II
  • Programmiertechniken in der Computerlinguistik II (ausser im Fach "Computerlinguistik (30 Punkte)")

Kann jeder Studierende der CL an jeder Lehrveranstaltung der CL teilnehmen?

Es kommt auf den Typ der Lehrveranstaltung an:

  1. Für Vorlesungen: Im Prinzip ja, explizite Bedingungen für die einzelnen Vorlesungen werden im VVZ ausgewiesen.
  2. Für Seminare: Nein; dazu muss man mindestens diese Module erfolgreich belegt haben:
    • Einführung in die Computerlinguistik I
    • Programmiertechniken in der Computerlinguistik I
    • Einführung in die Computerlinguistik II
    • Programmiertechniken in der Computerlinguistik II (ausser im Fach "Computerlinguistik (30 Punkte)")
    • Weitere Voraussetzungen können einzeln festgelegt werden (im VVZ nachgewiesen).
  3. Für das Kolloquium für MA-Studierende und Doktoranden: Nein; nur nach persönlicher Absprache mit dem Dozenten.

Was ist der Unterschied zwischen einer Lehrveranstaltung und einem Modul?

Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Kolloquien,...) kommen nur als Bestandteile von Modulen vor. Man kann nur ganze Module buchen, nicht einzelne Lehrveranstaltungen daraus.

Bei uns bilden z.B. Vorlesungen und die dazu gehörigen Übungen immer ein Modul; das heisst, dass man nicht zuerst allein die Vorlesung und in einem späteren Semester die dazu gehörigen Übungen separat buchen kann. Man kann nur das ganze Paket buchen und als Ganzes absolvieren. Insbesondere geben nur Module als Ganzes Punkte, und zwar immer alle oder keine (auch wenn im Vorlesungsverzeichnis für die einzelnen Lehrveranstaltungen evtl. getrennte Punktezahlen aufgeführt werden). Um die Situation ganz klar zu machen, fassen wir Vorlesung und Übungen meist in eine einzige Lehrveranstaltung zusammen („Kategorie: Vorlesung mit integrierter Übung“). Dann kommt man gar nicht erst auf die Idee, dass man die zwei Bestandteile getrennt absolvieren könnte. Der Nachteil ist, dass bei uns daher die meisten Module aus einer einzigen Lehrveranstaltung bestehen, was zu einer reichlich redundanten Darstellung führt. Siehe folgenden Eintrag.

Im elektronischen Vorlesungsverzeichnis finde ich immer zwei Einträge zu jeder Lehrveranstaltung, die inhaltlich sehr ähnlich, aber nicht identisch sind. Was soll das?

Die Grundeinheit im Lehrangebot ist das Modul. Ein Modul kann aus ein oder mehreren Lehrveranstaltungen bestehen, und es kann ein oder zwei Semester dauern. Ein Modul ist, vereinfacht gesagt, ein Behälter mit einzelnen Lehrveranstaltungen, die (meist) durch eine gemeinsame Leistungsprüfung (Klausur od. dgl.) geprüft werden und die (immer) zusammen eine (unteilbare) Anzahl von Kreditpunkten abwerfen.

Im elektronischen Vorlesungsverzeichnis gibt es immer einen Eintrag für ein Modul, und je einen Eintrag für alle darin enthaltenen Lehrveranstaltungen. Es wird Informationen geben, die für alle dieser einzelnen Lehrveranstaltungen gemeinsam gelten (z.B. zur Thematik des gesamten Moduls), und die werden im Eintrag für das Modul erscheinen. Es wird Informationen geben, die für diese einzelnen Lehrveranstaltungen verschieden sind (z.B. zum Zeitpunkt der einzelnen Lehrveranstaltungen), und die werden in den Einträgen für die einzelnen Lehrveranstaltungen erscheinen.

In unseren Studiengängen gibt es kaum Fälle, wo mehr als eine Lehrveranstaltung in einem Modul untergebracht ist. Daher ergibt sich für unser Lehrangebot eine ziemlich redundante Darstellung im elektronischen Vorlesungsverzeichnis. Leider ist es aber nicht so, dass die Angaben zum Modul eine Obermenge der Angaben zur Lehrveranstaltung sind; Sie müssen immer beide Einträge anschauen. Zum Glück kann man im elektronischen Vorlesungsverzeichnis sehr einfach vom Eintrag zum Modul zu den Einträgen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen hinunter- und von dort wieder zum Modul hinaufspringen (Modul -> Veranstaltung: Link ganz unten mit dem Titel der Veranstaltung; Veranstaltung -> Modul: Link neben „Bestandteil von Modul(en)“; dieser Link ist verwirrenderweise meist doppelt vorhanden [weil unsere Lehrveranstaltungen in zwei Fakultäten gelistet sind]).

Beachten Sie auch, dass einige unserer Module sowohl im Abschnitt für die Philosophische Fakultät wie auch in jenem für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (bei der Informatik) aufgeführt sind. Es handelt sich aber um die identischen Veranstaltungen (auch wenn sie verschiedene, weil fakultätsspezifische, Modul- und Lehrveranstaltungskürzel haben; die Lehrveranstaltungsnummer sollte für ein- und dieselbe Vorlesung immer die gleiche sein).

Wie finde ich heraus, ob eine Vorlesung als Spezialvorlesung gilt?

Beim Wochenstundenplan des laufenden Semesters (hier der Link) findet sich eine Liste von akzeptierten Vorlesungen anderer Lehrstühle. Falls die Vorlesung nicht da drauf ist: Senden Sie eine Email an Manfred Klenner.

Was bedeutet es, wenn eine Lehrveranstaltung im elektronischen Vorlesungsverzeichnis als unregelmässig angeboten („Termin: unregelmässig“) oder „nach Vereinbarung“ aufgeführt ist?

unregelmässig: Es handelt sich meist um Blockveranstaltungen u. dgl., welche an einigen wenigen Terminen des Semesters, aber oft auch am Abend und/oder am Samstag, angeboten werden. Die effektiven Termine finden sich dann hinter dem Link „unregelmässig“.

nach Vereinbarung Der Termin der Veranstaltung (oft eine Prüfung od. dgl., die nicht an eine Lehrveranstaltung geknüpft ist) muss mit dem Dozenten bilateral ausgehandelt werden.

Was kann man tun, wenn sich Lehrveranstaltungen von Haupt- und Nebenfach/Nebenfächern überschneiden?

Dieses Problem ist nicht einfach zu lösen. Die folgenden Kriterien sind wohl die wichtigsten:

  • Ermitteln Sie zuerst, was Pflicht-, was Wahlpflicht- und was Wahlveranstaltungen in den betroffenene Fächern sind. Pflichtveranstaltungen haben bei der Belegung Vorrang vor Wahlpflichtveranstaltungen, und diese vor Wahlveranstaltungen.
  • Ermitteln Sie, welche der Lehrveranstaltungen in den betroffenen Fächern zwingend in einer gewissen Reihenfolge absolviert werden müssen. Je mehr andere Lehrveranstaltungen zwingend von einer gegebenen Lehrveranstaltung abhängen, desto mehr Vorrang muss diese Lehrveranstaltung bei der Belegung bekommen.
  • Berücksichtigen Sie die Punktzahlen der betroffenen Fächer. Da es meist möglich ist, z.B. die 60 Punkte eines grossen Nebenfachs in zwei Jahren unterzubringen (und umsomehr die 30 oder 15 Punkte eines kleinen Nebenfachs), hat im Zweifelsfall immer das Fach mit der höheren Punktzahl Vorrang bei der Belegung.

Das Modul X ist ein Pflichtmodul in meinem Fach A. X ist aber auch ein Pflichtmodul in „Computerlinguistik/Sprachtechnologie“. Kann ich Modul X damit doppelt anrechnen lassen?

Kreditpunkte können grundsätzlich nur ein einziges Mal angerechnet werden. Wenn Sie im Fach "Computerlinguistik" oder „Computerlinguistik und Sprachtechnologie“ ein Pflichtmodul belegen müssen, das Sie in einem anderen von Ihnen belegten Fach ebenfalls als Pflichtmodul belegen müssen, dann müssen Sie dieses Modul im Fach mit der kleineren Kreditpunktzahl nunmehr durch ein noch nicht belegtes Wahlpflichtmodul aus dem Angebot dieses Fachs substitutieren. Dies betrifft insbesondere auch Module, die Sie im Rahmen des Nebenfachs Informatik belegen müssen. Kontaktieren Sie in dieser Situation zur Sicherheit die Studienberater beider betroffener Fächer.

Ich brauche noch N Kreditpunkte, die ich mit Wahlmodulen erlangen könnte. Es gibt aber zur Zeit keine Wahlmodule, die ich belegen kann/will. Was soll ich tun?

Sie können bei uns beliebige Wahlpflichtmodule, die Sie noch nicht belegt haben, als Wahlmodule belegen.

Kann ich im Ausland absolvierte Veranstaltungen im Bereich CL in Zürich anrechnen lassen?

  • Wenn für diese Veranstaltungen ECTS-Kreditpunkte erworben worden sind: Ja. Wie viele der Punkte anerkannt werden, kann jedoch von Fall zu Fall variieren und wird vom Studienberater des Fachs Computerlinguistik festgelegt.
  • Wenn für diese Veranstaltungen keine ECTS-Kreditpunkte erworben worden sind: Manchmal kann man derartige Veranstaltungen anerkennen, in der Regel als Spezialvorlesung. Das sollten Sie im Einzelnen mit dem Studienberater der CL abklären.

Ich brauche in der Modulklasse X noch ein Modul mit 2 Kreditpunkten, aber es gibt in dieser Klasse nur Lehrveranstaltungen mit 3 oder mehr Kreditpunkten. Ich müsste also mehr Kreditpunkte als notwendig erwerben. Was soll ich tun?

Sie müssen ein Modul mit 3 oder mehr Kreditpunkten belegen, obwohl Ihnen davon nur 2 Punkte angerechnet werden. Das lässt sich nicht immer vermeiden, und deswegen eine interessante Lehrveranstaltung nicht zu belegen, wäre ein kurzsichtiger Entscheid.

Wie kann ich ein Modul aus dem Studium Generale buchen?

Sie buchen ein Modul für das Studium Generale mit dem allgmeinen Buchungstool der Universität.