Dieter Rebholz-Schuhmann

Dietrich Rebholz-Schuhmann, Dr.

Room BIN 5.E.11

Tel.: +41 44 635 43 00

rebholz AT cl.uzh.ch

Webseite

Curriculum vitae

Dietrich Rebholz-Schuhmann ist Arzt (Univ. Düsseldorf, 1988) mit einem Doktor in Immunologie (Univ. Düsseldorf, 1989) und mit einen Master in Informatik (Univ. Passau, 1993). Nach seinem Studium arbeitete er als leitender Wissenschaftler bei der gsf (München) im Bereich der Bildanalyse und 3D-Visualisierung. Von 1998 bis 2003 leitete er ein Forschungsteam bei der LION Bioscience AG (Heidelberg) und entwickelte neuartige Text-Mining-Lösungen. Von 2003 bis 2012 war er wissenschaftlicher Gruppenleiter am European Bioinformatics Institute, Hinxton (Uk), für biomedizinische Literatur-Analyse. Seit Juli 2012 ist er Oberassistent an der Universität Zürich in der Abteilung für Computerlinguistik und leitet dort das Projekt MANTRA.

Während seiner beruflichen Laufbahn etablierte Dr. Rebholz-Schuhmann mehrere öffentliche bioinformatische Dienste, verwaltete und beteiligte sich an mehrere Forschungsprojekten (Bio-Path, BootStrep, CALBC), veröffentlichte zahlreiche bekannte Arbeiten in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, erteilte Unterricht über seine Forschungsarbeiten, und wurde Herausgeber und Chefredakteur des „Journal of Biomedical Semantics“.

Die Forschungsarbeiten am EBI konzentrierten sich in den letzten Jahren wurde auf der Extraktion von Fakten aus der wissenschaftlichen Literatur im Bereich der Molekularbiologie: Identifizierung der Bioaktivität von chemischen Entitäten, funktionale Annotation von Proteinen / Genen, die Identifikation von Gen-Krankheit Paaren und Diskursanalyse in Volltexten. Weitere Forschung betraf die Annotation von Protein-Residues, die Extraktion von Gen-regulatorischen Events mittels ontologischer Quellen, die Identifikation von biomedizinischen Entitäten und Mutationen aus der Literatur.

In den letzten Projekten hat sich der Fokus auf der Entwicklung von Lösungen verschoben, die die Transformation der Literatur in ein Triple Store Datenbank (SESL Projekt, LexEBI, IeXML) bewirkt und die Literaturdaten standardiseren sollten.

In dem MANTRA Projekt werden sowohl mehrsprachige Terminologien automatisch als auch semantisch annotierte mehrsprachige Dokumente, um den Zugriff auf die wissenschaftlichen Informationen aus mehrsprachigen Dokumenten zu verbessern.